Freitag, 24. Mai 2024
Notruf: 112

AKTUELL: HOCHWASSERGEFAHR / UNWETTERLAGE

Durch den extrem ergiebigen Dauerregen und dem daraus resultierenden Anstieg der Bach- und Flussstände besteht aktuell Hochwassergefahr.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor extrem ergiebigem Dauerregen. Es kann unter anderem zu Überflutungen, hohen Pegelständen und Erdrutschen kommen. Die Sperrung von Verkehrswegen ist möglich. Einzelne Gebiete können womöglich von Wasser eingeschlossen werden. Vermeiden Sie wo immer möglich den Aufenthalt im Freien und Autofahrten. Verlassen Sie bei drohender oder bereits bestehender Überflutung die betroffenen Geschosse und suchen Sie höher gelegene Orte auf. Ergreifen Sie wo es möglich ist Hochwasser-Schutzmaßnahmen. Verfolgen Sie die Entwicklung der Gefährdungslage in Radio, Fernsehen, Internet, usw. Warnen Sie Nachbarn, Freunde und Bekannte. Wählen Sie im Notfall den Notruf 112.

Ursprüngliche Meldung

Die Lage wird weiterhin beobachtet und Maßnahmen im Bedarfsfall ergriffen. Wir informieren fortlaufend über Aktualisierungen und Neuigkeiten.

Aktuelles

Gemeinschaftsübung mit dem Löschbezirk Münchwies

Wie sich im vergangenen Einsatz wieder einmal gezeigt hat, ist es sehr wichtig, nicht nur im Löschbezirk Übungen zu absolvieren, sondern auch mit anderen Löschbezirken gemeinsam für den Ernstfall zu trainieren.

So trafen sich heute die Löschbezirke Hangard und Münchwies, um die gute Zusammenarbeit im Ernstfall zu gewährleisten. 
Durch 3 Hochleistungsnebelmaschinen aus der Veranstaltungstechnik wurde die alte Schlossbrauerei in Neunkirchen komplett vernebelt. So war eine Übung unter realen Bedingungen gegeben. Zusätzlich stand eine Menschenrettung als Übungsszenario an, welche die jeweiligen Trupps sehr gut absolvierten. 
Im Gebäude selbst herrschte Aufgrund der Nebelmaschinen, die nicht nur vor der Übung schon angeschaltet wurden, sondern auch während der Übung noch einnebelten, eine komplette Nullsicht.

Neben der anstrengenden Atemschutzübung im Inneren des Gebäudes, wurden im Außenbereich mehrere Außenangriffe aufgebaut. Auch wurde unter Einsatz eines Unterflurhydranten nochmals trainiert, wie ein Hydrantenstock schnell und zuverlässig gesetzt wird. Für die Kameraden der Feuerwehr war es zusätzlich noch wichtig, das die Kommunikation an der Übungsstelle funktioniert und eine Verständigung per Funk im Ernstfall sicher von statten geht.

Unter Einsatz von 2 Überdrucklüftern wurde das Gebäude im Anschluss von dem Nebel befreit.

An dieser Stelle gilt ein großes Dankeschön den Kameraden aus Münchwies, die trotz des anstrengenden Einsatzes am vergangenen Dienstag zahlreich zur Übung erschienen sind. Ein weiterer Dank gilt der Familie Cronauer und somit auch Q4 Invest, die uns das Gelände und Gebäude für diese Übung zur Verfügung stellten.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.