Montag, 20. Mai 2024
Notruf: 112

AKTUELL: HOCHWASSERGEFAHR / UNWETTERLAGE

Durch den extrem ergiebigen Dauerregen und dem daraus resultierenden Anstieg der Bach- und Flussstände besteht aktuell Hochwassergefahr.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor extrem ergiebigem Dauerregen. Es kann unter anderem zu Überflutungen, hohen Pegelständen und Erdrutschen kommen. Die Sperrung von Verkehrswegen ist möglich. Einzelne Gebiete können womöglich von Wasser eingeschlossen werden. Vermeiden Sie wo immer möglich den Aufenthalt im Freien und Autofahrten. Verlassen Sie bei drohender oder bereits bestehender Überflutung die betroffenen Geschosse und suchen Sie höher gelegene Orte auf. Ergreifen Sie wo es möglich ist Hochwasser-Schutzmaßnahmen. Verfolgen Sie die Entwicklung der Gefährdungslage in Radio, Fernsehen, Internet, usw. Warnen Sie Nachbarn, Freunde und Bekannte. Wählen Sie im Notfall den Notruf 112.

Ursprüngliche Meldung

Die Lage wird weiterhin beobachtet und Maßnahmen im Bedarfsfall ergriffen. Wir informieren fortlaufend über Aktualisierungen und Neuigkeiten.

Aktuelles

1628 Stunden flossen in die Jugendarbeit

Positive Bilanz aus dem Jahr 2019 konnte die Jugendfeuerwehr des Löschbezirk Hangard am vergangenen Freitag, 3. Januar 2020 in ihrer Mitgliederversammlung ziehen.

Insgesamt fanden im zurückliegenden Jahr 31 Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr statt. Dabei waren 289 Jugendfeuerwehrangehörige in 1628,5 Stunden vertreten. „Dies ist in allen Bereichen ein deutliches Plus im Vergleich zum Vorjahr“ lautete es im Jahresbericht weiter. Erfreulich entwickelten sich derweil auch die Mitgliederzahlen. Waren zum Jahresbeginn 2019 noch 16 Mitglieder in der Hangarder Jugendwehr aktiv sind es nun 19 (11 Jungen, 7 Mädchen). Einen Jugendfeuerwehrangehörigen konnte man in die Aktivwehr des Löschbezirks übernehmen, wo nun der erste Teil der Feuerwehr-Grundausbildung auf ihn wartet.

Das neue Jahr bringt auch personelle Veränderungen. Seit dem 1. Januar 2020 ist Nikolas Klein, der bisher als Betreuer agierte, der neue Jugendbeauftragte im Löschbezirk. Sein Vorgänger Walter Lang hatte seine Arbeit aus zeitlichen Gründen zum Jahresende 2019 beendet. Neu in das Betreuer-Team aufgenommen wurde Rahim Suleimana. Kathrin Ecker und Claudia Lang bleiben dem Kreis weiterhin erhalten.

In einem kurzen Ausblick kündigte sich zum Schluss ein spannendes und facettenreiches Jahr an, in dem einiges auf dem Plan steht. Mit einem Spieleabend und einer deftigen Mahlzeit fand der Tag im Anschluss an die Versammlung schließlich einen gemütlichen Ausklang.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.