Sonntag, 20. September 2020
Notruf: 112

Aktuelles

Einsatzübung: Person unter PKW

„VU mit Person - Person eingeklemmt nach Verkehrsunfall, näheres unklar“. So lautete die Übungsnachricht, mit der die Einsatzfahrzeuge aus dem Löschbezirk Hangard im Rahmen einer Einsatzübung in die Wiebelskircher Straße entsandt wurden.

Vor Ort eingetroffen bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Auf dem Gelände einer Autowerkstatt ist ein Mitarbeiter bei einem Umparkmanöver vom Fahrzeug überrollt und unter diesem eingeklemmt worden. Unter engen Bedingungen musste die schwer verletzte Person zügig befreit und zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben werden. Zuvor gegen Wegrollen gesichert konnte das Fahrzeug mit dem Rettungsspreizer seitlich angehoben und mit Rüsthölzern unterbaut werden. Die hierdurch freigelegte Person konnte somit schnell aus ihrer misslichen Lage gerettet werden.

Ein Stück schwieriger gestaltete sich hingegen das zweite Übungsszenario: Bei dem Versuch, einen Reifen zu wechseln, ist eine Person unter der Hinterachse des Fahrzeuges eingeklemmt worden. Da der zur Verfügung stehende Raum vorher durch zusätzliche Begrenzungen weiter verschmälert worden ist, war in diesem Fall die Vornahme des Rettungsspreizers nicht mehr möglich. Hier entschied sich der Einsatzleiter schließlich, die pneumatischen Hebekissen einzusetzen. Mit diesen konnte das gesamte Fahrzeugheck von zwei Seiten angehoben und der für die Befreiung benötigte Raum somit geschaffen werden. Auf dem Rettungsbrett fixiert konnte die Person schließlich achsengerecht gerettet werden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der Firma Auto Recktenwald, die uns sowohl das Gelände als auch das Übungsfahrzeug unkompliziert zur Verfügung gestellt hat.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.