Dienstag, 25. Februar 2020
Notruf: 112
Die folgende Seite behandelt lediglich den Stand bis Ende 2018.

Im und am Feuerwehrgerätehaus Hangard finden derzeit umfassende bauliche Maßnahmen statt. So sollen in einem seitlichen Neubau ein Funkraum und eine vergrößerte Herrenumkleide mit Duschen entstehen. Im bisherigen Umkleideraum findet dann die Damenumkleide mit neuen Duschen Platz. Die Fahrzeughalle soll, ebenso wie sämtliche Sanitäranlagen, Wasserleitungen und Elektrik saniert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden. Weitere Informationen hierzu folgen zur gegebenen Zeit.
Der Schulungsraum wurde zusammen mit einem kleinen Büro und dem neuen Haupteingang erst nachträglich an das damals bestehende Bestandsgebäude angebaut. In ihm finden regelmäßig theoretische Übungen und Unterweisungen sowie interne und externe Sitzungen verschiedener Gremien statt. Hierfür ist er unter anderem mit einem EDV-System ausgestattet worden, welches sich aus einem Netbook, einem Beamer und einer elektrisch auf- und abfahrbahren Leinwand zusammensetzt. In dem Büro, welches direkt an den Schulungsraum angeschlossen ist, werden verschiedene Akten, Berichte und Ausbildungsmaterialien gelagert und verwaltet.

Der Barbereich im Schulungsraum ist direkt an die Küche angegliedert und wurde durch die Kameradinnen und Kameraden unseres Löschbezirks in Eigenleistung erbaut.
Der Umkleidebereich ist sowohl von der Fahrgzeughalle als auch vom Schulungsraum begehbar. In ihm finden derzeit rund 40 Spinte statt, in denen die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrangehörigen gelagert ist. Ebenso sind in diesem Gebäudebereich die Feuerwehrsicherheitsgurte sowie, ergänzend zu den bereits auf den Einsatzfahrzeugen verladenen Materialien, zusätzliche Schwimmwesten als auch Schnittschutz- und Watthosen gelagert, die je nach Einsatzart bereits bequem im Gerätehaus angelegt werden können. Ebenfalls sind im Umkleidebereich einsatztaktische Pläne deponiert, die bei verschiedenen Einsatzsituationen durch den Zugführer mitgeführt werden. An einer Pinnwand ist eine Karte mit Wander- und Waldwegen angebracht, über die bereits im Gerätehaus erste Informationen bei Einsätzen im Forstbereich gesammelt werden können.

Zurückgebaut wurde hingegen mangels weiterer Notwendigkeit ein alarmgesichertes Schlüsseldepot, über das im Notfall der Zugriff auf den Schlüsselsafe in der Fahrzeughalle möglich war.
Image
In der Fahrzeughalle können bis zu drei Einsatzfahrzeuge Platz finden. In der Praxis wird ein Stellplatz allerdings bereits seit einigen Jahren nicht mehr zur Unterbringung eines dritten Einsatzfahrzeuges genutzt und dient seither als kleines Material- und Getränkelager sowie als Arbeitsbereich für den Gerätewart.

Die Rolltore sind elektrisch betrieben, können im Falle eines Stromausfalls aber auch mechanisch geöffnet werden. Die Fahrzeugstellplätze sind mit einer Ladeerhalterung für die Fahrzeugbatterien sowie einer Abgasabsauganlage ausgestattet.
Das Feuerwehrgerätehaus Hangard ist Standort des Digitalen Alarmumsetzer (DAU) "Ostertal". Über ihn wird, zusätzlich zu weiteren Umsetzern in und außerhalb der Region, eine lückenlose flächendeckende Feuerwehr- und Rettungsdienstalarmierung sichergestellt. Durch einen integrierten Akku kann er auch bei Stromausfällen unterbrechungsfrei weiterbetrieben werden. Bei längeren Ausfällen der Stromversorgung besteht die Möglichkeit einer Fremdeinspeisung mittels motorbetriebenem Stromerzeuger.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.